Derek Baileys Dokumentation „On The Edge. Improvisation In Music“ (1992)

Großartige, über 3stündige Doku der BBC über Improvisierte Musik als „anthropologische Konstante“.  Autor und Erzähler mit wunderbarer Stimme und in klarem British English ist der Gitarrist Derek Bailey (1930 – 2005), in den 1960er-Jahren einer der Begründer der Improvisierten Musik, wie wir sie heute kennen.

Ich war so frei, mir die im Original mehrteilige Fernsehserie in leider fragwürdiger Qualität aus dem Netz herunterzuladen, zu einem Stück zusammenzusetzen und wg. m. E. leichter Verbesserung der visuellen Qualität nach schwarzweiß zu konvertieren. Anschließend lud ich das Ergebnis auf archive.org hoch.

Normalerweise mache ich sowas ja nicht, von wegen Urheberrecht und so, aber in diesem Fall sah ich keine andere Möglichkeit. Sollte die BBC ihr Archiv einst der Öffentlichkeit zugänglich machen, bitte ich um Benachrichtigung, denn das Sujet hat wahrhaft bessere technische Qualität verdient.

Der Blogbetreiber wünscht allen geneigten HörerInnen angeregtes Lauschen!

Baileys Buch zum Film ist „Improvisation: Its Nature and Practice in Music“ von 1980. Jeder, die sich für musikalische Improvisation interessiert, sei es wärmstens ans Herz gelegt. Alexander von Schlippenbach hat das Buch als „Improvisation. Kunst ohne Werk“ sehr gut ins Deutsche übersetzt, es erschien 1986 im Wolke Verlag. Leider ist es dort, wie ich eben feststellte, nicht mehr erhältlich, das Original allerdings schon.

Kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s