«Ego Shooter Variation» for two virtual Player Pianos, 2015

MIDI-Editoren Cubase, MidiEditor (M. Schwenk), MIDIPLEX (Stas’M), Sekaiju (kuzu)
Temperierung Lower Keyboard: gleichschwebend, Upper Keyboard: variabel (siehe Kompositionsnotiz)
Sample-Bibliothek Yamaha C5-Konzertflügel
Sample-Renderer Virtual MIDI Synth

Kompositionsnotiz

This is a variation of my Komposition Ego-Shooter for two (virtual) player pianos. Both keyboards play the sames notes, but the upper one’s basic tuning is pitch-bended gradually between -50 (0’00“ – 2’10“) and +50 Cents (2’11“ – 5’19“). Here’s a sequencer screenshot that shows how exactly the pitch bends were implemented:

Click image to enlarge

4 Kommentare zu „«Ego Shooter Variation» for two virtual Player Pianos, 2015

  1. @Gerhard: Interessantes Phänomen, das ich bei der Arbeit an der Visualisierung ebenfalls erfuhr. Es handelt sich da wohl um eine Kontrollverlustangst. Die Art und Weise, wie MIDITrail visualisiert, entspricht nicht den Konventionen des Films (mit denen wir alle sozialisiert wurden), das ist das subtil Beunruhigende. Der Beobachter der Visualisierung ist nicht Herr des Verfahrens, sondern wird in einen Prozess hineingezogen, den er nicht steuern kann (Es ist ein bisschen wie Achterbahnfahren: Manche stimuliert es, andere müssen kotzen).

    Gefällt mir

Kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s