«6 Pieces for Player Piano (2005 – 2012)», ePlayer-Realisierung

Soundfont „Estate“ (Kawai GS 60)

Sample Player sforzando 1.848

Faltungshall ORTF

Kompositionsnotiz

(1) Pulse I
(2) 2005-10-24
(3) Kanon 2012
(4) 2005-10-25
(5) Pulse II
(6) Kadenz

Die Abschnitte (2), (4) und (6) dieser Suite wurden mit Hilfe der bereits 1988(!) erschienenen algorithmischen Kompositionssoftware „Music Mouse“ der New Yorker Komponistin und Programmiererin (Markenname „Aesthetic Engineering“) Laurie Spiegel erstellt, die Abschnitte (1), (3) und und (5) basieren auf algorithmisch nachbearbeiteten Keyboard-Improvisationen.

Temperierung*:

Lou Harrison, "Incidental Music for Corneille's Cinna" (1955)

0: 1/1 0.000000 unison, perfect prime
1: 25/24 70.672427 classic chromatic semitone, minor chroma
2: 9/8 203.910002 major whole tone
3: 6/5 315.641287 minor third
4: 5/4 386.313714 major third
5: 21/16 470.780907 narrow fourth
6: 45/32 590.223716 diatonic tritone
7: 3/2 701.955001 perfect fifth
8: 8/5 813.686286 minor sixth
9: 5/3 884.358713 major sixth, BP sixth
10: 7/4 968.825906 harmonic seventh
11: 15/8 1088.268715 classic major seventh
12: 2/1 1200.000000 octave

* Das Stück war ursprünglich in 12-TET, während seiner Visualisierung im Dezember 2015 entschloss ich mich allerdings, diese Temperierung zu verwenden. Heute (2016-05-07) habe ich die nicht-visualisierte Version entsprechend angepasst.
Advertisements
«6 Pieces for Player Piano (2005 – 2012)», ePlayer-Realisierung

Kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s