Bärbel Stolz: „Meta-Ironie“ (2016)

Nicht nur Böhmermann kämpft mit den fatalen Auswirkungen iterierter Ironie:

Ein Kommentar zu „Bärbel Stolz: „Meta-Ironie“ (2016)

  1. Wieder schmerzhaft genau.
    Ich weiß schon, warum ich mich in solchen Zirkeln nicht bewege, das hält doch kein Mensch aus.

    Gefällt mir

Kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s