Cargo-Kulte des 21. Jahrhunderts

Hätte Oswald Wiener eine etwas andere Sozialisierung erfahren, er hieße vielleicht Gunter Dueck. Was die beiden eint, ist ein mathematisch-quantifizierender Blick auf Menschlich-Allzumenschliches, den sie nur mit Hilfe von abgründigem Dauersarkasmus aushalten – was nicht wenige immer wieder als Zynismus bzw. Menschenverachtung fehl-interpretieren.

Berufsredner Dueck hat ein Timing, eine Rhetorik und eine Art und Weise, seine Stimme einzusetzen – seine abrupte Dynamik ist ebenso singulär wie effektiv -, um die ihn mancher Stand-up-Comedian beneiden würde, gäbe es denn einen Stand-up-Comedian, der von der Existenz Duecks wüsste („Ej mir is schon der Lesch zu langweilig mit seinem Physiker-Geschwalle und jetzt soll ich mir auch noch ’n Mathematiker anhören? No way, Alter!“). Aber vielleicht irre ich hier?

Solange sich die re:publica subtile Hofnarren wie Dueck leisten kann und will, gebe ich sie – trotz gefühlt 1.000 sonstiger Vorträge à la „Unsere wunderbare neue Technik-Welt [RednerIn gefördert von Microsoft / Apple / Cisco / …]“ – noch nicht verloren.

Und jetzt mal den Kopf ein wenig auf die Seite kippen, damit die Hirnmasse zusammenlaufen kann. Liebe Kinder, gebt fein acht, der Onkel Gunter hat euch etwas mitgebracht:

Cargo-Kulte des 21. Jahrhunderts

3 Gedanken zu “Cargo-Kulte des 21. Jahrhunderts

  1. Gerhard schreibt:

    Dück kenne ich schon länger, habe ihn vor vielleicht 12 Jahren zum ersten mal live erlebt. Seitdem besuche ich regelmäßig seine Omnisophieseite. Ihm geht es vornehmlich um eine andere Unternehmenskultur. Da wir ja fast alle in irgendwelchen „Unternehmen“ stecken, ist dieser Zuschnitt gerechtfertigt. Seine An- und Einsichten werden aber sicher nicht von Managern goutiert, daher landen seine Überlegungen wohl nur beim Fußvolk. Dennoch hat er, meine ich, ein ordentliches Gewicht in dieser Republik.

    Gefällt mir

  2. Gerhard schreibt:

    Noch etwas: Dück hat m.e. eine Mission: Er möchte die Welt zu einem besseren Ort machen. Vielleicht täusche ich mich darin, aber ich habe das schon immer geglaubt.

    Gefällt mir

  3. @Gerhard: Ja, ich sehe Dueck wie du als – wenn auch, wie gesagt, sarkastisch „verkappten“ – Idealisten. Er vereint auf schöne Weise Bürgerlichkeit mit Szientismus. Sollte eigentlich die Default-Weltsicht für’s 21. Jahrhundert sein. Ist sie aber leider eher nicht. Deswegen publiziere ich hier auch diesen seinen Vortrag …

    Gefällt mir

Kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s