Neurowissenschaftler auf der Suche nach musikalischen Universalien (2009)

Besonders freue ich mich natürlich, dass es in weiten Teilen dieser Veranstaltung darum ging, wie so etwas vermeintlich harmloses wie Tonleitern Träger weitreichender und sehr konkreter soziokultureller Prädispositionen sein können.

Zu diesem Thema passt diese selbstbeobachtende Kompositionsnotiz aus dem Jahr 2014 ganz gut, wie ich finde.

P.S.: Bobby McFerrin kommt hier in meinen Augen eher unsympathisch und reichlich arrogant rüber.

Neurowissenschaftler auf der Suche nach musikalischen Universalien (2009)

Kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s