Geri Allen Trio „Unconditional Love“ (2011)

So schön, dass es weh tut:

So zärtlich können Blockakkorde sein. Auch die Komposition ist von Allen. Das bemerkenswerte Bass-Solo spielt Kenny Davis, das Zeug schlägt Tain Watts. Die Musik wurde am 7. September 2011 im Village Vanguard, dem Bayreuther Festspielhaus des Jazz, vom NPR, einer Art öffentlich-rechtlichem Rundfunk der USA (den es ja – bitte nicht vergessen – neben dem Fox News Channel auch gibt), mitgeschnitten. Das ganze Konzert kann man hier kostenlos und legal streamen.

P.S.: Falls sich jemand über den „angeschnittenen“ Anfang wundert: Das Trio spielte „Unconditional Love“ direkt im Anschluss an ein anderes Stück, eine echte Generalpause gab es da nicht.

Geri Allen Trio „Unconditional Love“ (2011)

Kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s