Guter Pop von Bruno Mars: „That’s What I Like“ (2017), nebst einer Bemerkung zu Michael Lovesmith

Ok, Bruno Mars als Typ finde ich nicht sonderlich beeindruckend, das Video reißt’s auch nicht wirklich, obwohl es in seinem Minimalismus fast schon wieder ok ist und die Lyrics, soweit ich sie verstehe, strotzen vor Klischees, obwohl das in seiner Übertriebenheit fast schon wieder etc., aber dieses Konzept von Pop zwischen Stevie Wonder* und Michael Jackson** zzgl. diverser Drumbox-Updates ist immer noch unschlagbar, selbst 2017:

Ein weiterer „Einfluss“ von Bruno Mars fiel mir ein: Michael Lovesmith. Dieser bemerkenswerte SingerSongwriter, der bis heute keinen Wikipedia-Eintrag hat, komponierte und publizierte*** bereits 32 Jahre vor Mars diesen Knaller:

Ich stieß in den 1980er-Jahren auf Lovesmith und besitze bis heute 2 ausgezeichnete LPs von ihm, „Diamond In The Raw“ von 1984 und „Rhymes of Passion“, die im Folgejahr erschien. Obwohl nach meinem Kenntnisstand keiner seiner Songs jemals ein Hit wurde, erinnere ich mich (ich hab’s grade überprüft) bis heute an 6 Lovesmith-Kompositionen, d. h. sie haben markante neuronale Spuren hinterlassen.

Also waren’s bzw. sind’s wohl gute Songs.****

Ich wage sogar zu behaupten, dass sie keinen Deut schlechter sind als entsprechende Arbeiten von Michael Jackson und Prince aus derselben Zeit.

Aber von Lovesmith habe ich seitdem nie wieder gehört.

Es scheint, dass die Welt ungerecht ist.

Kann sein, dass demnächst YouTube-Videos der restlichen 5 verkannten Pop-Klassiker von Mr. Lovesmith hier auftauchen.


* Gesangsstil
** Harmonik
*** Die Keyboards spielt er auch.
**** Vor allem Lovesmiths Harmonik ist streckenweise exquisit!
Advertisements
Guter Pop von Bruno Mars: „That’s What I Like“ (2017), nebst einer Bemerkung zu Michael Lovesmith

3 Gedanken zu “Guter Pop von Bruno Mars: „That’s What I Like“ (2017), nebst einer Bemerkung zu Michael Lovesmith

  1. Volker schreibt:

    Heißen Dank für Mr. Lovesmith – an den Namen kann ich mich beim besten Willen nicht erinnern, aber der Sound ist geläufig, so wie das hier, The Average White Band, aber die waren damit, meine ich, in den charts:

    Gefällt 1 Person

Kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s