„Soviel Trübsinn war noch nie“, ein Songtext von Ralf Schuster…

…für sein Projekt „Zero Moment of Truth“:

Es führt der Schritt ins nasse Gras
Und knöcheltief steht da was
Wie mich meine tiefe empfund'ne
Abscheu dort hineinzieht bis zum Ende

Ratlos steht im tiefen Sumpf
Das Schuldgefühl auf einem Stumpf
Nasser Hintern ohne Kissen
Beruhigt ein bisschen das Gewissen

Wasser immer mehr
Kommt von irgendwo her
Während niemand etwas tut
Steigt sie an die große Flut

Soviel Trübsinn war noch nie
Soviel Trübsinn war noch nie

Bedauern hilft nicht mehr
Selbst Überleben ist schon schwer
Die Stimmung die mich übermannt
Wird meines Wissens Depression genannt

Verzweiflung im globalen Rahmen
Lässt Schlimmeres erahnen
Optimismus woher nehmen
Da helfen keine Tränen

Wasser immer mehr
Kommt von irgendwo her
Während niemand etwas tut
Steigt sie an die große Flut

Soviel Trübsinn war noch nie
Soviel Trübsinn war noch nie

Und hier der Song zum Text:


Lektorat: S.H.

Kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s