Antifragile Archivierung von ePlayer-Kompositionen

Verschmorte Festplatte
Hintergrund

Sind alle relevanten Dateien eines ePlayer-Stücks lediglich lokal abgespeichert, droht Totalverlust jahrelanger harter Arbeit, wenn der heimische Rechner oder eine externe Festplatte plötzlich den Geist aufgeben. Letzters ist mir erst kürzlich passiert – allerdings zufälligerweise ohne gravierende Folgen. Also muss ein robustes, wenn nicht gar antifragiles Archivierungskonzept her. Hier ist das meine:

Basics

Folgende Dateiarten sind relevant:

  1. Die Partitur der Komposition in Form eines Standard MIDI Files *.mid
  2. Die Instrumentation der Komposition in Form von Samplebibliothek-Konfigurationsdateien *.viframe, *.matrix, *.fxp
  3. Sequencer-Projektdateien *.cpr
  4. Kompositionsnotizen *.txt, *.rtf inkl. Screenshots vom Arbeitsprozess *.png
  5. Verlustfrei komprimierte Audiodateien *.flac oder *.ofr (steht für OptimFROG, ein offenbar weitgehend unbekanntes Dateiformat von Florin Ghido, das besser als *.flac (!) komprimiert. Ich entdeckte es Anfang diesen Jahres zufällig im Netz und nutze es seitdem regelmäßig ohne Probleme. Sachen gibt’s.).

Und hier sollten sie gespeichert werden:

  1. Rechner + Cloud Standard MIDI Files, Samplebibliothek-Konfigurationsdateien, verlustfrei komprimierte Audiodateien
  2. Externe lokale Festplatte Kompositionsnotizen/Screenshots, Sequencer-Projektdateien
Geht’s auch weniger aufwendig?

Sicher. Nur die beiden folgenden Dateiarten sind wirklich unabdingbar:

  1. Standard MIDI Files
  2. Samplebibliothek-Konfigurationsdateien

Auch wenn alles andere verlorengeht, lässt sich allein mithilfe dieser geringen Datenmenge die Komposition neu rendern. Das funktioniert allerdings nur, wenn…

  1. …alle Steuerbefehle für die Samplebibliothek im Standard MIDI File (und nicht etwa nur im Sequencer) enthalten sind. Aus diesem Grund speichere ich auch Artikulationswechsel von virtuellen Instrumenten immer als Control Changes ab.
  2. …alle Daten auf einer MIDI-Spur dem korrekten Kanal zugeordnet sind.
    Hintergrund: Bei den MIDI-Sequencern, mit denen ich gearbeitet habe, lässt sich die Kanalzuordnung einer Spur bequemerweise mit einem Mausklick im Spurkopf einstellen. Das Standard MIDI File wird dann zwar vom Sequencer korrekt gerendert, schaut man sich aber die Datei an, stellt man fest, dass das nichts mit der tatsächlichen Kanalzuordnung zu tun hat. Der Sequencer leitet offenbar lediglich alle Daten einer Spur auf den gewünschten Kanal um und lässt dabei das Standard MIDI File physisch unverändert.
  3. …alle sequencerseitigen Automatisierungen (Loops, nonlineare Abfolge einzelner Abschnitte) im SMF abgebildet sind.

Und natürlich muss die verwendete Samplebibliothek zur Verfügung stehen. Da ich freie Bibliotheken bevorzuge, die einfach so im Netz stehen, entfällt hier die Archivierungspflicht. Sollten gekaufte Bibliotheken verlorengehen, sollte man diese anhand des Kaufbelegs erneut vom Server des Herausgebers herunterladen dürfen – hier fehlt mir allerdings eine entsprechende Erfahrung. Ist das schon mal jemandem passiert? Falls ja, bitte einen Kommentar posten, wie es euch ergangen ist.

3 Kommentare zu „Antifragile Archivierung von ePlayer-Kompositionen

  1. Bin ja nicht vom Fach.
    Archive anderer Art habe ich zumindest zweimal geschrettert:
    1) meine erfolge als Schachspieler, akribisch dokumentiert ,wanderten irgendwann in den neunzigern in den Müll.
    2) meine vhs-aufzeichnungen, ebenfalls penibel zusammengestellt, ebenso. Besitze davon nur noch das verzeichnis, haha.
    3) 90 Prozent meiner Zeichnungen 2016 , ebenfalls in den Müll.

    Liken

  2. @k&g: ad 1) Ende eines Lebensabschnitts, da kann das helfen. Aber später mag man den Sachen dann nachtrauern.
    ad 2) Ersetzbar.
    ad 3) Gesunde Selbstkritik kann nie schaden. 90% Ausschussrate klingt allerdings eher krisenhaft.

    Allerdings geht es in meinem Artikel ja um unfreiwillige Verluste.

    Liken

Kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s