„science fiction“ – Mini-Reihe mit elektroakustischen Rekompositionen


Unter dem reißerischen Titel „science fiction“ gibt’s hier die kommenden drei Samstage jeweils eine brandneue Komposition Elektroakustischer Musik aus dem Geiste des Retrofuturismus („Yesterday’s Future“). Dabei haben mich sowohl typische Gestaltungsmittel der klassischen Elektronischen Musik der Nachkriegszeit wie Ringmodulator, Vocoder und Bandschleife inspiriert, als auch mein juveniles, aber nie so ganz verflossenes Interesse für Weltraumromantik (was v. a. in der Gestaltung der Stücktitel durchbrach).

Als akustisches Basismaterial dienten eigene Klangabfälle aus den Nullerjahren, die ursprünglich mit dem Hardware-Klangmodul Edirol SD-90, dem Plugin Elottronix (Bandschleifensimulator) und dem Software-Synth ChaoSynth geschaffen wurden.

Die Stücke sollten „kurz“ (eigene Notiz) sein und wurden schließlich zwischen knapp vier und siebeneinhalb Minuten lang, also nicht wirklich „kurz“, aber auch keine Klopper.

Geplant war, „bunte, systemische, heitere, verspielte und unterhaltsame“ Musik (eigene Projektnotiz) zu erschaffen und das ist im Großen und Ganzen auch gelungen.

Viel Spaß beim „Rauschen & Lauschen“ (H. Czukay) wünscht von Herzen allen geneigten WeltsichtlerInnen

der Blogbetreiber

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „„science fiction“ – Mini-Reihe mit elektroakustischen Rekompositionen

Kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s