Software der Woche | KW 04 | Vivaldi (Browser)

Aktualisiert 2020-05-28 (Punkt 4)

Das Portal dieses Blogs unter Vivaldi. Das Menü dieses Browsers ist über das V oben links erreichbar. In der Adresszeile werden alle laufenden Erweiterungen (hier: der Werbeblocker uBlock Origin, der RSS-Feed-Detektor Get RSS Feed, Google Translate und der Video DownloadHelper) angezeigt. Bookmarks lassen sich sowohl als Icons anzeigen wie auch in Ordnern gruppieren. Über die Spalte links erreicht man weitere Bookmarks, die Download-History sowie den Browser-Verlauf. Über die Fußzeile lässt sich diese Spalte ein- und ausblenden (Symbol links unten), es lassen sich grafische Filter auf die aktuelle Website aufsetzen (<>-Symbol, eher eine Spielerei, aber eine nette) und die relative Schriftgröße lässt sich stufenlos regeln. Mehr brauche ich nicht. Ist ja auch schon genug.

Wer im Jahr 2020 immer noch nach dem „besten“ Internet-Browser für seinen Desktop-Rechner, Laptop oder Notebook sucht, muss eine Vollmeise haben, oder? Es gibt doch Chrome! Tja. Und es gibt Vivaldi, der auf Chrome aufsetzt. 1   Hier vier Vivaldi-Funktionen, die ich zu schätzen gelernt habe, in ansteigender Wichtigkeit:

  1. Automatische Farbanpassung Wenn man das will, liest Vivaldi aus jeder aktuell angezeigten Website die dort dominierende Farbe heraus und färbt seine Kopfzeile entsprechend ein, solange man sich dort aufhält. Scheinbar nur ein Gimmick, aber nach einiger Zeit spürte ich, dass ich mich eine Spur besser im Netz zurechtfand. Das Ganze funktioniert natürlich analog zu einem Farbleitsystem in Gebäuden: im 1. Stock ist alles gelb, im 2. blau etc.
  2. Komplett anpassbares GUI Ich kenne keinen Browser, bei dem man wirklich alle Oberflächensymbole ausblenden kann, die man nicht braucht, der sich also tatsächlich der Nutzerin anpasst, ohne dass man zur Umsetzung Informatik studieren müsste.
  3. Tab-Verlauf in der Kopfzeile Wer, wie ich, öfter mal schneller klickt, als denkt, wird das kennen: Man merkt, dass der zuletzt hurtig geschlossene Tab dann doch das enthielt, was man eigentlich suchte. Bei allen Browsern, die ich bisher kannte, habe ich keine Möglichkeit gefunden, einen versehentlich geschlossenen Tab gleich noch mal zu öffnen, ohne im Browser-Verlauf explizit danach zu suchen. Vivaldi kann sowas. Ein Papierkorb-Symbol ganz rechts auf der Tab-Leiste zeigt alle seit der letzten Cache-Leerung aufgerufenen Tabs an.
  4. Nutzung von Smartphone-Diensten Mit Vivaldi kann man jetzt auch Instagram und WhatsApp nutzen, ohne dass hierzu ein Smartphone notwendig wäre 🙂 Instagram hab ich ausprobiert: Läuft prima. Wie man das einrichtet, steht im Vivaldi-Firmenblog.
Veröffentlicht von Vivaldi Technologies AS.
Getestet unter Windows 7 Home Premium Service Pack 1 64-Bit und Windows 8.1 with Bing
Download-URL https://vivaldi.com/
Nerdizität (0 – 10) 3
Preis kostenlos

 

1 Diese Software-Empfehlung löst meine Empfehlung des Browsers Brave von vor ca. einem Jahr ab. Brave setzt ebenfalls auf Chrome auf und ist Vivaldi nahezu ebenbürtig, lässt sich aber derzeit aus unklaren Gründen auf meinem Rechner nicht (mehr) aktualisieren.
Wenn du die Weltsicht unterstützen möchtest, erwirb einen Download meiner Musik im WeltsichtWebShop oder sende mir ein Buch von meinem Wunschzettel.

Kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s