Cam Deas „Rhythmic Landscapes 2“ (2020)

Zum Wochenende Non-Pop: Eine überwältigende Überfülle hypnotisierender kristalliner Bambusglocken, die ganz allmählich abebben, wie das Glocken eben so zu tun pflegen. Hervorragende Arbeit des 31-jährigen Londoners. Das Vogelgezwitscher ist hier nicht kitschig.

Selbstbeobachtung Als ich das Stück zum ersten Mal hörte, dachte ich augenblicklich: „Ja, gut, tolle Idee, aber das nutzt sich sicher total schnell ab.“ Das ist aber auch nach ca. 5-maligem komplettem Durchhören nicht der Fall. Der Track scheint sich auf eine Weise zu entwickeln, die ich momentan noch nicht verstehe.

Kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s