Meaningless Landscape (Oberbayern) 02, 2015

Die touristisch so sehr verbrämte Landschaft Oberbayerns ist, wenn man Berge, Seen und Schlösser mal weglässt, von verstörender Ödnis und nahezu existenzieller Leere (ich weiß, eine Landschaft an sich kann nicht „existenziell“ sein). Sie ist in einem Maße geordnet und strukturiert, dass es wehtut.

3 Kommentare zu „Meaningless Landscape (Oberbayern) 02, 2015

    1. Richtig. Allerdings ist ja Urwald auch ziemlich einförmig, wenn man so Bilder aus dem Amazonasgebiet ansieht. Aber auf die Idee, ihn als „leer“ zu bezeichnen, käme heutzutage wohl kaum jemand (außer Bolsonaro und seinen SpießgesellInnen natürlich, weshalb sie ihn auch so schnell wie möglich loswerden wollen, aber das ist ein anderes Thema).

      Gefällt 1 Person

Kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s