VoEM 5 von 10 | «Verletzung und Trost»


Hintergrund Es gibt seelische Verletzungen, die so tief, aufwühlend und nachhaltig sind, dass Trost erst nach einer geradezu unerträglich langen Zeit der Verbitterung möglich ist. Also, liebe HörerIn: durchhalten!

VoEM 4 von 10 | «Der Heimwerker»

Hintergrund Ich bin ja handwerklich chronisch ungeschickt und habe aus gutem Grund immer Angst, mich zu verletzen, weswegen ich diese Art von Tätigkeit möglichst meide. Mein Vater, gelernter Handwerker, sah mir das aber nach. Dafür vielen Dank!

VoEM 1 von 10 | «Requiem für Jänschwalde»

Hintergrund Das Braunkohlekraftwerk im brandenburgischen Jänschwalde stieß im Jahr 2018 unfassbare 22,8 Millionen Tonnen Kohlendioxid aus (Quelle: Wikipedia) und hat es somit m. E. mehr als verdient, recht bald in Frieden zu ruhen. Bei der weißen Stele ganz rechts im Bild handelt sich um einen Aussichtsturm, der bereits auf den zukünftigen Status des Kraftwerks als Industriedenkmal hinweisen mag.

Aus dem fahrenden Zug gefilmt (2 Beispiele)

Verantwortlich für Bild und Ton zeichnet die Künstlerin Tentenko aus Japan, das Werk heißt „Parade“, ist von 2019 und für meinen Geschmack zu kurz:

Ralf und ich konnten uns vor 13 Jahren nicht auf zweieinhalb Minuten beschränken! Nun gut, es ging ja auch um Cottbus und nicht um Japan. „No Go Area“, der Titel unseres Werks, erschien mir damals recht gewagt, heute kommt er mir angesichts grassierender rechter Gesinnung in dieser Stadt auf traurige Weise prophetisch vor:

Die Kino-Genres der letzten 100 Jahre

Klick aufs Bild führt zur interaktiven Quelle dieses Screenshots. Interaktiv heißt in diesem Fall, dass man herausfinden kann, welcher Science Fiction-Film 1968 der populärste war, wenn auf die entsprechende Stelle in der entsprechenden Grafik klickt. – Wer einfach nur dieses Bild in größer sehen möchte, klickt hier.

Actionfilm, Thriller und Horrorfilm statt Kriegsfilm, Liebesfilme und Krimis im Niedergang, Musical wie Western sterben aus, Science Fiction und Fantasy bleiben marginal, das Interesse an Komödien bleibt hoch und der nicht-fiktionale Film beendet sein Schattendasein und rückt zu einem der wichtigsten Genres der letzten Jahrzehnte auf. Einverstanden, weitermachen.

Danke an Kulturtechno für diesen Link.