Software der Woche | KW 9 | AIMP (Audioplayer)

Die Suche nach dem praktikabelsten Audioplayer geht weiter. Nach qmmp (2017) und XMPlay (2018) heißt mein aktueller Favorit nun AIMP, was im Wesentlichen drei Gründe hat:

01 Der AIMP-Skin „Pure White“ verbreitet – vor allem in der Mini-Ansicht– endlich jene zen-buddhistische Ruhe, die mein Auge benötigt, wenn ich Musik höre:

AIMP in der Mini-Ansicht des Skins „Pure White“.

02 AIMP „kann“ Podcasts, vor allem in Kombination mit dem Skin „Redly“. Wer braucht iTunes?

Der Podcast „Lage der Nation“ unter AIMP in der regulären Ansicht des Skins „Redly“.

03 AIMP hat eine Bookmark-Funktion, mit der sich Lese-, d.h. Hörzeichen in längliche Podcasts wie eben z. B. „Lage der Nation“ einlegen lassen, die man ja so gut wie nie am Stück hört:

Die Bookmark-Funktion (AIMP | Pure White | reguläre Ansicht)

Weiterhin bietet die Mini-Variante von „Redly“ die Funktion, den Player als anklickbares Quadrat inkl. Milchglas-Optik irgendwo auf dem Desktop zu positionieren. Definitiv nicht essentiell, aber ausgesprochen charmant:

James Tenney hinter Milchglas (AIMP | Redly | Mini-Ansicht). Das Icon allerdings habe ich selber gebastelt.
Veröffentlicht von Artem Izmaylov
Getestet unter Windows 7 Home Premium Service Pack 1 64-Bit
Download-URL http://www.aimp.ru/?do=download&os=windows
Nerdizität (0 – 10) 2
Preis kostenlos

Damit endet diese Staffel der Software der Woche – bis sich denn wieder genügend Stoff für ein Wiederaufleben angesammelt hat …

Werbeanzeigen