Fotografien von Bernhard Weber

bweber_blaues_gelaender
Bernhard Weber: o.T., Nancy 2016

In den kommenden drei Wochen werden die alldienstäglichen „Fotoarbeiten der Woche“ jeweils von dem Frankfurter Fotografen Bernhard Weber stammen.

Bernhard und ich kennen uns als Freunde Improvisierter Musik schon eine ganze Weile – dass er auch fotografiert (und wie gut), hatte ich allerdings bisher nicht wirklich auf dem Schirm. Um so mehr freue ich mich, einige seiner gelungensten Arbeiten in der Weltsicht präsentieren zu dürfen 🙂

Über seine Fotografien schrieb mir Bernhard:

Mir … geht es weniger um die Dinge (Gebäude, Landschaften u.s.w.), als um die zufälligen nichtdinglichen Effekte drum herum (Schatten, Lichtdurchbrüche, Farbabstufungen u.s.w.), die Dinge also als Objekte, die sich dem Licht in den Weg stellen und es reflektieren, also Fotografie im eigentlichen Sinne.

Lieblingsobjekte sind daher Gitter, Brücken, Spiegel (Glasfassaden, Wasser u.s.w.) und mich interessieren speziell Risse in und Flecken auf Gehwegplatten, genauso wie Pflanzen und deren Verschlingung mit der Technik, also Wachstum und Erosion als natürliche Improvisation und die dadurch erzielten optischen Effekte.

Fotografien von Bernhard Weber