David Foster Nass (4 von 4): Schöner wohnen (flickr 2016-01-16)


Defätismus? Gesellschaftskritik? Melancholie? Anklage? Fatalismus?

Zum Fotostream des Künstlers geht’s hier.

Advertisements

David Foster Nass (1 von 4): Just curious (flickr 2009-06-08)

Natürlich fällt einem zu dieser Arbeit als erstes René Magritte ein. Nass ist einer jener Digitalfotografen, bei denen mir egal ist, wie viel da gephotoshoppt wurde: Der fotografische „Realismus“ scheint mir bei diesem Künstler der Bildidee stets untergeordnet zu sein. Man könnte auch von Gehaltsästhetik sprechen. In diesem Sinn sind Fosters Arbeiten pseudo-realistisch oder sogar – im technischen, also nicht abwertend gemeinten Sinn – Pseudo-Fotografie.

Zum Fotostream des Künstlers geht’s hier.