Lili Boulanger: „3 Morceaux“ (1914)

Der wunderbare Pianist und Komponist Christophe Sirodeau*, dessen YouTube-Kanal hiermit allen an nicht-so-bekannter Klaviermusik der Klassischen Moderne Interessierten wärmstens ans Herz gelegt sei, spielt hier drei ebenso feinfühlige wie farbenreiche Klavierkompositionen der mir bis heute unbekannt gebliebenen Komponistin Lili (nicht: Nadia!) Boulanger, die sie im Jahre 1914 im Alter von 24 Jahren komponierte, bevor sie 4 Jahre später tragischerweise bereits verstarb.

Besonders die erste Hälfte des ersten Stücks hat es mir angetan, das zweite fällt etwas ab, während das dritte v. a. rhythmisch überzeugt. Wie ich Sirodeau kenne, stammen die Fotos zum Video ebenfalls von ihm, chapeau!


* Weltsicht-StammleserInnen als kongenialer Interpret der Sonaten des großen Feinberg bestens bekannt
Advertisements
Lili Boulanger: „3 Morceaux“ (1914)