«Legrand Loop» für Orchester, 2011 (ePlayer-Realisierung 2017)


Soundfonts Vienna Symphonic Library Special* Edition
Sample Player Vienna Ensemble
Faltungshall Large Factory Amsterdam (F. van Saane)

Kompositionsnotiz

Die von mir harmonisch leicht angereicherte Akkordsequenz des Songs The Summer Knows von Michel Legrand aus dem Jahr 1971 wird in unterschiedlicher Orchestrierung dreimal hintereinander gespielt.

*

Ich begegnete Legrands Komposition während meiner Arbeit mit der Sängerin Sandra Buchner und die changes dieses Songs gingen mir nicht mehr aus dem Kopf. Allerdings nicht als Basis einer Jazz-Improv, sondern an sich, also als Abfolge von Harmonien. Allein aus der wortwörtlichen Wiederholung dieser harmonischen Sequenz bezog ich ästhetischen Genuss. Ein Bedürfnis nach Abwechslung, Variation oder Abweichung stellte sich auch nach vielfachem Anhören nicht ein**. Vielleicht, weil mir Legrands Erfindung „unüberbietbar“, d. h. nicht mehr verbesserbar, erschien? Warum diese Sequenz also nicht ganz „kunstlos“, nackt und unverändert als kunstmusikalische Entsprechung von Appropriation Art orchestrieren? [geschrieben 2017]


* „Special“ bedeutet hier „Basisversion“
** Das ist nicht ganz korrekt: Einige Basstöne habe ich dann schon verändert, allerdings nur, um den ursprünglichen Charakter des Songs noch zu verstärken – eine Variation stellt das in meinen Ohren noch nicht dar.
«Legrand Loop» für Orchester, 2011 (ePlayer-Realisierung 2017)

You Must Believe In Spring

Aus gegebenem meteorologischem Anlass… Der Song ist von Michel Legrand, das schwerelose Kontrabass-Solo von Eddie Gomez. Die Aufnahme entstand 1977, zeigt sich aber vom Punk eher marginal beeinflusst 😉 Sollte ich eines Tages so flüssig über dieses harmonisch komplexe Thema improvisieren können wie Bill Evans, dürft ihr mich „Meister“ nennen.

Bill Evans (1929 - 1980)
Bill Evans (1929 – 1980)

You Must Believe In Spring