This is not Stanley Kubrick.

Über 400 Einzelfotos der US-amerikanischen Astronautin Christina H. Koch aus dem Juli diesen Jahres wurden zu dieser Langzeitaufnahme kompiliert. Man kennt den Trick, dennoch ein atemberaubendes Bild (Quelle).

Die tachistische Oberfläche des Mars

Und wieder ein offizielles NASA-Foto, das aussieht wie Informelle Kunst der 1950er-Jahre:

Ausschnitt aus dem Originalkommentar: „Erosion of the surface reveals several shades of light toned layers, likely sedimentary deposits, as shown in this image taken by the HiRISE camera on the Mars Reconnaissance Orbiter. The most recent geologic features are the narrow sand dunes snaking across the top of all the rocks.“

Und wer mir das nicht glaubt, möge sich ein innerhalb von 2 Minuten er-googeltes Belegbeispiel ansehen, ein titelloses Gemälde von Fred Thieler aus dem Jahr 1961 (Quelle):

thielerinformel

Originalpost des Marsfotos vom 11. Februar 2019. Die Adresse des Feeds „NASA image of the day“ ist hier. Zur Handhabung von RSS-Feeds empfehle ich den Standalone-Reader QuiteRSS.