Philo-Tweets

…und wenn wir schon mal bei bildungsgesättigter Blogosphären-Blödelei sind: Nigel Warburton hat hier schon im Oktober 2012 exemplarisch vorgeführt, wie man die Botschaften bekannter Philosophen nahezu verlustfrei auf SMS- bzw. Twitter-Format eindampfen könnte. Gut, Einiges erschloss sich mir nicht, da ich bsp.weise mit den Gedanken Jeremy Benthams oder John Lockes eher weniger bzw. gar nicht vertraut bin. Um so witziger erschien mir dafür das Folgende:

Kant: „Cool shades, but you can’t take them off.“
Kierkegaard: „Jump!“
(Husserl)
Wittgenstein: „I’m not going to tell you.“
Camus: „It’s only rock and roll but I like it.“
Derrida
Žižek: „…“

Zu ergänzen wären hier noch bsp.weise:

Stirner: [Keine Tweets, Mobiltelefon-Vertrag wurde wg. wiederholter Zahlungsverweigerung vom Provider gekündigt.]
Nietzsche: „SMS heißt Sklaven – Moral – Selbstaufgabe!“
Luhmann: „Beim Twittern fühle ich mich immer so beobachtet.“
Kittler: „Kann man damit auch schießen?“

(via Das Philoblog, danke)

Advertisements
Philo-Tweets