Heisterhagen über eine Paradoxie „neoliberalen“ Denkens

Wer dagegen ist, dass der Staat den Kapitalismus zivilisiert, der ist letztlich gegen den Kapitalismus selbst, weil der Kapitalismus nämlich, sobald er nicht mehr geordnet werden kann, eben tendenziell jene Privilegien erzeugt, die Wettbewerb aushebeln.

Nils Heisterhagen: „Theorie und Wirklichkeit des Neoliberalismus“ (CARTA 2015-08-22)

Advertisements
Heisterhagen über eine Paradoxie „neoliberalen“ Denkens

Heisterhagen über Pluralismus und Neoliberalismus

Das Resultat der … pluralistischen Demokratie in Deutschland ist eine Hegemonie des Neoliberalismus. Denn wo man sich nicht mehr einigen kann, bestimmen zunehmend die subjektiven Interessen den eigenen Willen und gerade diesen Subjektivismus fordert und fördert der Neoliberalismus. Und wo eigene Interessen wichtiger sind als ein Allgemeinwohl, da ist man weniger bereit sich auf die Meinungen und Argumente anderer einzulassen. So … verstärken sich der … Pluralismus und der Neoliberalismus gegenseitig.

Nils Heisterhagen: „Der Streit um den Konsens“ (CARTA 2015-02-16)

Heisterhagen über Pluralismus und Neoliberalismus