Philip E. Dollfuss: „Mort Fun Time!“ für Klavier (2017)

… mit viel Hingabe gespielt vom Komponisten, bravo:

Advertisements
Philip E. Dollfuss: „Mort Fun Time!“ für Klavier (2017)

Tonalität und Satellitennavigation

De Komponist Philipp Dollfuss a.k.a. knopfspiel hat verg. Donnerstag eine sehr schöne Reflexion zum Thema „Tonalität“ publiziert. Hier meine 2 Lieblingspassagen:

Ich schreibe ja auch viel „spätromantische“ Musik; solche, die mir beim Improvisieren unterkommt und die mich irgendwie berührt, so dass ich es als meine Pflicht betrachte, sie nicht wegzuwerfen. … es ist, als würde man versuchen, einen Satelliten um einen Planeten in eine stabile Bahn zu bringen. Ein kleiner Fehler, ein Ausrutschen, und man stürzt ab ins Zentrum und daraus gibt es kein Entkommen mehr. … das Ziel beim Komponieren besteht darin, eine Umlaufbahn zu finden, die noch nicht bereist wurde. Also ist man versucht, allerlei seltsame Schwenker zu machen – aber jeder Schwenker birgt zweierlei Gefahr: Das Verschwinden des Satelliten im All, oder das Abstürzen.

[…] Derweil ist es vielleicht irgendwann nicht mehr wichtig, neue Satellitenbahnen zu finden (Materialexpansion) als vielmehr, herauszufinden, wohin die Reise eigentlich grad gehen soll, und warum man überhaupt reisen will (Gehaltsästhetik).

Tonalität und Satellitennavigation