„Raketenautos und Tulpenzwiebeln“: Weber zieht nach

Robert WeberKreativität scheint ansteckend zu sein: Nachdem sich die Publikation von Ralf Schusters erstem Roman „Medialismus“ hier auf der Weltsicht bereits langsam dem Ende nähert, hat Schusters ehemaliger Kabarettkollege Robert Weber, mit dem er 1989 das Scharfrichterbeil gewann, mit der Veröffentlichung eines offenbar längeren Prosatextes auf seinem Blog „Nachrichten aus der Scheinwelt“ gerade erst begonnen. Ich empfehle #10 zum schnellen Reinlesen und wünsche „Raketenautos und Tulpenzwiebeln“ eine ebenso warmherzige Leserresonanz, wie sie „Medalismus“ hier bekam. Weber, übernehmen Sie!

„Raketenautos und Tulpenzwiebeln“: Weber zieht nach