Weltübersicht

[Stand 2016-10-11T14:20]

Das Blog „Weltsicht aus der Nische“ (künftig: Weltsicht) existiert seit dem 22. August 2011. Es wurde geboren und wird genährt und aufgezogen von Stefan Hetzel, Eibelstadt.

profilbild_2016-06-04

Die Weltsicht dient der Verbreitung meiner künstlerischen Anstrengungen in den Bereichen musikalische Komposition, Improvisierte Musik sowie Fotografie. Ganz oben rechts auf jeder Blogseite trifft man auf dieses Symbol, …

dreihorizontalelinien
… welches zu einem Menü mit diversen anklickbaren Untereinträgen führt, durch die es sich nach Belieben durch mein Schaffen surfen lässt. Die mir wichtigsten Punkte sind:

  • MUSIK – ermöglicht den Zugriff auf alle meine musikalischen Arbeiten, die online verfügbar sind, sortiert nach Kategorien wie „Kompositionen“, „Improvisierte Musik“ oder „electronica“
  • FOTOS – eine Collage aller Fotoarbeiten, die hier im laufenden Kalenderjahr im Blog erschienen sind. Die zuletzt publizierte Arbeit steht immer oben. Der Klick auf ein Thumbnail ermöglicht eine Ansicht des jeweiligen Fotos im Vollbild. Für Arbeiten aus den Vorjahren bitte nach unten scrollen.
  • VIDEOS – sämtliche Bewegtbilder von mir, mit mir und über mich, z. B. meine Fotofilme, die mit dem Filmemacher Ralf Schuster erstellte Doku „Improv 2014 (Peitz)“ oder auch mein Interview mit dem Musikwissenschaftler Dennis Schütze aus dem Jahr 2013
  • ÜBER – das mission statement zur Weltsicht (wird immer mal wieder weiterentwickelt) namens „Weltübersicht“, eine Sitemap, die humoristischen – aber nicht ironischen – Permanently Unasked Questions zu diesem Blog sowie alle Versionen meines umstrittenen Textes „Ichknast“

In unregelmäßig erscheinenden Blogartikeln rezensiere ich darüber hinaus neu erschienene Bücher, insbesondere:

  • Romane von deutschsprachigen AutorInnen meiner Alterskohorte, also Menschen die zwischen 1965 und 1980 geboren wurden („Generation X“)
  • Werke zu einer philosophisch fundierten Ästhetik

Weiterhin kommentiere ich gerne Geschehnisse aus der kuriosen Welt der Neuen Musik, einer genuin (west-)deutschen Spielart von Kunstmusik.

Ab und zu äußere ich auch meine Meinung zu allgemeiner interessierenden Themen wie Soziodigitalisierung, Individualdemokratie oder Postmoderner Alltag. Diese Kolumnen stelle ich regelmäßig auch in die Online-Ausgabe des Freitag ein.

Martin Hufner schrieb in den „Linktipps 2012/12“ der Neuen Musikzeitung folgendes über die Weltsicht:

Das Blog des Komponisten Stefan Hetzel. Und des Bürgers und Aufklärers. Unter Creative Commons-Lizenz die Musik, mit dem Willen, unabhängig zu sein und zu bleiben kommentiert er das (Musik)-Geschehen. Dazu gehört ein Radio, das von laut.fm gehostet wird mit Musik von ihm, vielfach mit ePlayer realisiert. Ein Prototyp für eine Realisation von Webpräsenz von Komponisten heute – mit Facebook- und Google+-Anschluss.

Nun, laut.fm wurde mittlerweile durch The Internet Archive ersetzt, aber der Rest ist weiter aktuell – „Prototyp“ bin ich immer gerne, danke🙂

Ungewöhnlicherweise wurden einige Artikel und Diskussionen dieses Blogs bereits Gegenstand einer wissenschaftlichen Arbeit, nämlich Florian Käunes „Studie zu Johannes Kreidlers «Neuem Konzeptualismus»“, die man hier als PDF herunterladen kann.

Wer was über meinen Werdegang als Musiker und Komponist wissen will, findet hier den Link zu einem eindreiviertelstündigen Interview (Audio), das Dennis Schütze im Januar 2009 mit mir führte (aus urheberrechtlichen Gründen leider ohne Musikbeispiele, aber die Playlist kann mensch sich hier ansehen). Derselbe Dennis Schütze führte im März 2013 ein weiteres Interview (Video) mit mir, dass man sich, thematisch gegliedert in 8 Teile, hier ansehen kann.

Wer weniger Zeit hat, kann sich hier gerne meine Kurzbiografie ansehen. Oder den 15minütigen Porträtfilm „Wer komponiert, ist ein Idiot.„, den Ralf Schuster im Frühjahr 2013 drehte (die Interview-Passagen basieren auf dem oben genannten Video-Interview). Eher theoretisch Interessierten empfehle ich meinen 20minütigen Film-Essay „Komponieren heute“ aus dem Jahr 2013. Den Text dazu gibt’s hier zum Runterladen.

Viele meiner Kompositionen stehen als Standard MIDI File im Netz, einige auch als MP3. Einen Überblick verschafft das Werkverzeichnis.

Als Bürger verstehe ich mich als linksliberalen Agnostiker ohne feste Parteibindung, der an der Fortführung des demokratischen Experiments dringend interessiert ist.

Wer sich für meine neurologischen Besonderheiten interessiert, wird hier fündig.

Hier geht’s zu meiner Homepage (wichtig), hier zu meinem Facebook- (nicht so wichtig) und hier zu meinem Google+- (unwichtig) Account.

Alle via The Internet Archive verfügbaren Arbeiten (Audio, Video) sind hier zu finden.

Im Übrigen gilt, was der US-amerikanische Komponist Kyle Gann am 21.12.2015 postete:

I can’t explain my entire philosophy of life in every post.

Kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s