Schuster: Film, Hetzel: Musik

Seit 2004 denken Ralf Schuster und ich darüber nach, wie Film und Musik auch ohne Handlung zusammenfinden könn(t)en: als (1) „Filmmusik“, als (2) „Musikvideo“ oder als (3) „Collage“. Eine Werkschau:

(1) „Filmmusik“

Bei diesen Arbeiten war zuerst das Bild da, d. h. Ralfs (Animations-)Filme, anschließend habe ich – in klassischer Filmmusiktradition – die Musik „auf“ das Bild komponiert.

Zu „New York, September 2001“: Die Geschichte hinter diesem experimentell-dokumentarischen Urlaubsfilm über Ralfs und mein Erleben des 11. Septembers 2001 als zufällige Augenzeugen lässt sich auf meiner Homepage nachlesen.



(2) „Musikvideo“

Hier war es umgekehrt: Meine Musik lag vor, und Ralf hat sie anschließend visualisiert:



(3) „Collage“

Und in diesen Fällen lag der Film vor und Ralf hat einen bereits bestehenden Track von mir „auf“ ihn geschnitten:


Advertisements

Kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s