«The Cottbus Concert» (2002-08-16)

ptstoehr1990
Set 1 (ca. 25′)

 

Set 2 (ca. 18 1/2′)

 

Nach längerer Zeit mal wieder angehört und gleich wieder hingerissen (pardon für den schmierlappigen Narzissmus, Freunde). Vermutlich die beste Keyboard-Live-Performance (Mitschnitt: Ralf Schuster), die es – bisher – von mir gibt. Nein, da habe ich nichts zurückzunehmen. Ist „man“ mit 36 auf dem Höhepunkt seiner Kräfte?

Der Titel, den ich dem Ganzen nachträglich gab, spielt natürlich auf Keith Jarretts 27 Jahre älteres schwiemeliges (und doch irgendwie auch bewunderungswürdiges) „Köln Concert“ an.

Interessanterweise würden die beiden Teile des «Cottbus Concert» exakt auf eine Vinyl-LP passen. Hat jemand Lust, mir das zu finanzieren?

P.S.: Das Foto zeigt Hetzel bei seiner überhauptersten Klavierperformance im zarten Alter von 24 Lenzen im Jahre des Herrn 1990 in Ochsenfurt, Unterfranken, Bayern, Deutschland (Foto: Ulrich Stöhr). Leider ist von diesem Event keine Aufnahme erhalten (so wie vom «Cottbus Concert» – soweit mir bekannt – kein Bild).

Advertisements
«The Cottbus Concert» (2002-08-16)

4 Gedanken zu “«The Cottbus Concert» (2002-08-16)

  1. Gerhard schreibt:

    Also wenn Dir wirklich daran gelegen ist, Stefan, würde ich mein Scherflein zur Produktion des Vinyl beisteuern. Sollte natürlich ein Beitrag sein, der zu meinem Salär als schnöder Programmierer passt 😉

    Gefällt mir

  2. @Stefan: Das klingt wirklich fantastisch. Das sind aber diesmal auch keine Samples, oder? Der Raumhall klingt so echt, richtig fein und cremig, ich bin begeistert.

    Vinyl würde ich bei entsprechender Beteiligung natürlich auch mitfinanzieren. Habe aber selbst gar keinen Plattenspieler mehr auf dem ich es abspielen könnte, bzw. liegt er eingemottet auf irgendeinem Schrank. Finde ja persönlich, dass digital viel besser klingt als analog, aber ich schweife ab.

    Wann kommt das „Würzburg Concert“? Gibt es weitere Fotos aus deiner James Dean-Phase?

    Gefällt mir

  3. @Dennis: Recht herzlichen Dank für dein Lob – ich bin verblüfft! Ja, es sind natürlich Samples, es war ja ein von der Uni geliehenes Digitalpiano und soweit ich mich erinnere, ist auch der verwendete Hall einfach der im Keyboard eingebaute gewesen.

    Ein „Würzburg Concert“ gibt’s (noch) nicht (aber noch weitere Cottbus-Performances).

    Und meine, äh, James-Dean-Phase 🙂 (wie gesagt, das Foto ist 12 Jahre vor dem Cottbus Concert entstanden) wurde fotografisch leider nur recht karg dokumentiert.

    Gefällt mir

Kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s