Probleme gehaltsästhetischen Komponierens

Mein gehaltsästhetisch gewendeter Munich Remix von Karl F. Gerbers algorithmischer Komposition „Giesing Township“ wurde vor Kurzem hier auf der Weltsicht publiziert. Jetzt hat mich Karl vor eine ungleich schwierigere Aufgabe gestellt: Wie ließen sich wohl die Maßkrugsymbole* auf untenstehendem Ausschnitt eines Aushangs der Münchner U-Bahn angemessen sonifizieren?

Es zeigt sich: Lässt man sich erst mal ernsthaft auf außermusikalische Gehalte im kunstmusikalischen Komponieren ein, steht man sofort vor echten kreativen Herausforderungen. Und das ist jetzt nur halb als Scherz gemeint.


* Es handelt sich um die Jahresübersicht 2017 der Verkehrseinschränkungen durch Bauarbeiten auf den Linien U1 und U2, die während des Oktoberfestes aufgehoben werden. Der unbeschnittene Originalaushang steht hier im Netz.
Probleme gehaltsästhetischen Komponierens

Software der Woche : KW 21 : MIDIplex (Standard MIDI File Editor)

Wer regelmäßig mit Standard MIDI Files (SMFs) arbeitet, kennt das Problem: Selbst wenn man nur mikroskopisch kleine Meta Events wie Track name oder Copyright ändern will, ist man gezwungen, eine freie USB-Schnittstelle für einen Dongle zu finden, um anschließend seine gigantische kommerzielle Digital Audio Workstation (DAW), also z. B. Ableton Live, Pro Tools, Logic, Reason, Sonar, Reaper etc. oder in meinem Fall Cubase aufzurufen. Letzteres dauert auf meinem System so lange, dass ich schon mal einen Kaffee aufsetzen kann. Anschließend manövriert man sich umständlich durch das labyrinthische GUI* der DAW, ändert das gewünschte Detail in ca. 5 Sekunden und fährt die DAW ggf. wieder runter, was bei mir nochmal ca. 2 Minuten dauert**.

Der russische Programmierer Stas’M hat ein vergleichsweise winziges*** Tool namens MIDIplex entwickelt, mit dem man solche Aufgaben einfacher und schneller erledigen kann:

Die Software bootet in unter einer Sekunde (kein Scherz), das GUI ist simpel wie eine Excel-Datei. Außerdem liefert das Kästchen oben links noch ein paar technische Infos zum SMF, die sich anders auch nicht so ohne weiteres gewinnen lassen.

MIDIplex liefert in der Spalte ganz links interessanterweise keine absoluten Zeitangaben, wie in allen anderen mir bekannten DAWs und sonstigen MIDI-Editoren üblich, sondern die Anzahl an Ticks zwischen zwei aufeinanderfolgenden Events („Delta-time“), was sich für das Nano-Editing rhythmischer Strukturen als nützlich erweisen könnte.

Published by Stas’M Corp.
Getestet unter Windows 7 Home Premium Service Pack 1 64-Bit
Download Location https://github.com/stascorp/MIDIPLEX/releases (Bitte die neueste MIDIPLEX.7z-Datei herunterladen und entpacken)
Nerdizität (0 – 10) 8
Preis kostenlos

Wird die Weltsicht jetzt zum Nerd-Portal? Sinn & Zweck der Reihe „Software der Woche“


* Graphical User Interface
** Es ist für mich keine Option, die DAW ständig im Hintergrund laufen zu lassen, da deren Engine andere Audio-Prozesse auf dem Rechner beeinträchtigt bzw. mitunter gar nicht erst zulässt.
*** Unter 2 MB.
Software der Woche : KW 21 : MIDIplex (Standard MIDI File Editor)