Michael Seemann über Alternativen zu Facebook

Vortrag vom 6. Mai 2014:

Das Brillante an Seemann ist, dass er (soweit ich das beurteilen kann) programmiertechnisches Detailwissen (und – vermutlich – auch Können) mit soziokultureller awareness verbinden kann. Die meisten re:publica-ReferentInnen sind ja entweder Nerds mit inadäquaten bzw. unterkomplexen Vorstellungen über die Regeln des Politischen oder aber ehrenwerte Polit-AktivistInnen mit inadäquatem bzw. unterkomplexem Wissen über Technologie. In diesem Sinn ist Seemann „gefährlich“, will sagen, sollte er eines Tages (bitte bald!) das, was er empfindet und weiß, in konsistenter Form publizieren können (er arbeitet derzeit an seinem ersten (!) Buch), wird’s mächtig knallen (die Prophezeiung gönne ich mir hier mal ausnahmsweise).

Zu Michael Seemans Weblog.

Michael Seemann über Alternativen zu Facebook

Kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s